Startschuss

Nach über 2 1/2 Jahren wird der Betrieb wieder aufgenommen, also habt Nachsicht wenn alles noch etwas verstaubt wirkt. Für alle Neuankömmlinge aber auch für die "alten" Leser hab ich unter der Kategorie Über... einen neuen Text verfasst. So zusagen die Ein- bzw. Anleitung für diesen Blog. Also ich hoffe dieser Blog lässt euch an meinem Abendteuer in Australien zumindestens etwas teilhaben und deckt dadurch vielleicht euer Fernweh an kalten, regnerischen Tagen. Also genießt euren Restsommer und verzeiht mir die vielen Rechtschreibfehler, ich bemühe mich.
Liebste Grüße Tessa
19.8.08 03:43


Werbung


Spannender Anfang....

Ich versuch es nicht z detaliert zu erzählen und mich kurz zu fassen. Ich bin jetzt (Samstag abend) schon in unserem neuen zuhause in Caloundra. Die Anreise war zwar sehr anstrengend aber irgendwie mag ich auch das Reisen an sich sehr. Nachdem ich am Dienstag den easyjet-Flug nach Paris genommen habe, hab ich mich zum erstenmal seit langem sehr verunsichert in Paris gefühlt. Ich hatte alles schön geplant und mir einen Bus von Orly nach chartres rausgesucht wo mich meine gastfamilie abholen wollte. nach ner stunde wartzeit kamm er dann auch aber irgendwie lief alles schief so dass am ende ich der einzige passagier nicht mitgefahren bin, weil andere busse die haltestelle blockierten und ich dachte er müsse nur den nachfolgenden bussen platzmachen und würde ne runde drehen und wieder an der haltestelle halten weil er wusste dass ich mitwollte. tat er aber nicht. ich verpass also den einzigen buss des tages und msste dringend nach chartres. und bei dem glück das ich habe war auch noch mein guthaben alle weil ich mir dachte in australien holst du dir ehe ne andere karte und irgendwie scheint medion auch in frankreich nicht zu funktionieren so dass mich auch niemand anrufen konnte. und in frankreich gibt es sowieso kaum noch telefonkabinen und die sind auch keine müntz telefone. kann also niemanden erreichen und niemand kann mich erreichen. ich fahr also mit dem zumglück von mama eingesteckten geld langsam richtung paris muss da natürlich in der metro dauernd fast 30 kilo gepäck mit mir rumschleppen was echt scheiße ist bei all den treppen schaffs dann noch mit letzten kräften rennend den zug nach schrtres zu erwischen. weiter versuch ich mit meinem laptop in irgendwelche ungesicherten netztwerkezukommen um per internet jemandem bescheid zu geben..... geht im zug merklich schlecht. naja end der geschicht ist kam mit 2 1/2 stunden zu spät wartete 1 1/2 weitere stunden nochmal auf meine familie die nochmal vorbeikam nachdem sie alle bahn- busshöfe in der gegend abgeklappert haben und sich zu tode gesorgt haben . also alles gut aber ich lern daraus mich nie wieder von einem doofen buss so sehr dissen lassen.
23.8.08 13:35


.......spannende Reise......

Nachdem ich 2 Tage bei meiner Familie in Frankreich mit geholfen habe alles vorzubereiten gings dann am Donnerstag um 23 uhr abends mit dem Flieger nach Singapoor. Nach mehrern Stunden Aufenthalt ging weiter mit weit aus mehr gereizten und qäungeligen Kindern nach Brisbane und da war ich schon knapp 40 Stunden wach dank dem umsonst Kaffee in den Flugzeugen und der schreienden, stinkenden und schnarchenden Mitreisenden. Aber ich hab mich dennoch gut mit meiner Familie amüsiert. Und die Fleugzeug Crew war dank unseres kleinen süßen Robins total lieb und nett zu uns so dass wir die unbesetzten plätze zur verfügung gestellt bekamen. war also do erträglich. aber nach diesen 40 Stunden mussen wir noch nach Caloundra ca. 100 km nörlich von Brisbane. Dank Loé die alles meisterlich von Frankreich aus organisiert hat mussten wir nach kurzen Irritationen unser Übergepäck nicht tragen und wurden von einem speziellen Buss bis zu unserem neuen zuhause gefahren. und ich muss sagen es ist einfach nur schön. weder ne luxusvilla noch eine Bruchbude sondern ein einfaches aber geschmackvolles Haus leicht amerikanisch aber auch sehr südafrikanisch. Überhaupt muss ich sagen dass mcih hier fast alles an Südafrika errinnert, zu mindestens an das "schöne" Südafrika, wie zum Beispiel die öffentlichen Barbeque-Grills die gasbestrieben am Strand entlag stehen und für jederman zugänglich sind. Und jeder der sie benutzt reinigt ihn auch und macht auch all seinen Müll weg nich wie in Deutschland. Aber bei so eine farbenprächtigen und schönen Natur kann man nicht anders als sie zu beschützen. 50 cm hohe Vögel mit riesiglangem gekrümmten Schnabel bevölkern die Städte wie bei uns Spatzen, anstatt überfahrener Hasen gibs hier überfahrene Kangaroos (sorry aber das war bis jetzt mein einziges Kangaroo das ich gesehen hab), in meinem Garten gibt es nur exotisch bunte blumen, 5 Palmen Arten und kunterbunte Papageien die Mittags einen riesen Radau machen. Wenn ich die hintertür des Garten benutze komme ich über einen kleinen Schlängelweg direkt an Meer in nicht mal 5 Minuten. Sorry muss euch gerad etwas neidisch mach!!!!
Ach ja kann zwar jetzt noch nicht schwimmen gehen ist doch sehr kühl aber dafür ist hier die kälteste Temperatur noch immer 20 Grad. Hab schon ne verbrannte Nase (Ozon-Loch)
und die Sonne geht schon um 6 unter weil bei uns ja Winter gerade ist, was bei so warmen Tmperaturen echt komisch ist, aber durch die Kinder werd ich sowieso jetzt immer um 6 geweckt. So ich hoffe ihr habt schon mal ein paar gute Eindrücke bekommen und hier noch ein paar Fotos:






Bilder Upload
Bilder Upload
Bilder Upload
24.8.08 12:42